Heftige Diskussion um Impfstoff

Zellen von abgetriebenen Föten!

(26.08.2020) Ist es moralisch verwerflich, einen Impstoff gegen Corona zu entwickeln? Sicherlich nicht. Allerdings gehen derzeit in Australien die Wogen hoch. Dort steht jetzt ein Impfstoff in der Kritik und zwar aus einem eher grausigen Grund.

Der Impfstoff wird derzeit auf der Universität in Oxford entwickelt und er basiert auf menschlichen Zellen von abgetriebenen Föten.

Grund genug für viele Geistliche und Kirchen in Australien zu einem Boykott dieses Impfstoffes aufzurufen. Auch wenn es diese Impfung noch gar nicht gibt, gilt der Stoff allerdings als aussichtsreicher Kandidat im Kampf gegen Corona.

Der Chefvirologe Australiens Coatsworth verteidigt die Impfung: 'Ich bin mir dessen bewusst, dass das zu Diskussionen führt, wenn Zellen eines abgetriebenen Fötus dazu verwendet werden, um einen Impfstoff herzustellen. Aber das ist wissenschaftliche Realität. Oxford University ist eine der weltweit wichtigsten Unis und sie hat alle wissenschaftlichen und ethischen Standards eingehalten.'

Was sagst du zu diesem Thema? Teile diese Story und diskutiere mit deinen Freundinnen und Freunden darüber!

Sauf-Kumpels schießen sich an

Schützen droht Haft

Keine "Matura light"

"Unfair und herablassend"

Pfizer: 1 Monat lagern

aufgetaut und ungeöffnet

Achterbahn steckt fest

Schock in Freizeitpark

Werden bald 12-Jährige geimpft?

Zulassung noch im Mai möglich

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte

Vakzin in Tablettenform?

Das plant Pfizer