"Alles gurgelt!"

Gratis PCR-Test-Box kommt

(05.02.2021) Eine kleine Box ist die nächste Erweiterung der Wiener Strategie gegen Corona! Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) stellte am Freitag die neue Teststrategie unter dem Motto "Alles gurgelt!" im Rathaus vor. Dabei soll es sich um PCR-Test-Boxen für Heim und Arbeit handeln, deren Ziel die Schließung der Wiener "Lücke" sei.

Inhalt ist ein PCR-Gurgeltest, der in Zukunft auch von zu Hause aus einen kostenlosen sowie schnellen Nachweis auf das Virus liefert. Rund 8,50 Euro kostet ein Test, bei flächendeckendem Einsatz sind auch 5,00 Euro denkbar. Diesen Beitrag bezahlen aber die teilnehmenden Unternehmen, für die Arbeitnehmer wird der Test gratis sein. Diese müssen sich nur im Vorfeld per App und Ausweis registrieren, den Test vor der Kamera durchführen und diesen bei einem teilnehmenden Logistikpartner abgeben. Auch in Sachen Geschwindigkeit soll diese Strategie mithalten können - nach Einlangen der Probe im Labor wird maximal 24 Stunden zu warten sein.

Die "Pooling Methode" wird als das zentrale Element angesehen, um möglichst hohe Testzahlen zu erreichen. Bürgermeister Ludwig meint dazu: "Der PCR-Test interessiert mich auch deswegen im Augenblick, weil man hier auf Mutationen testen kann. Das Monitoring dieser Entwicklung ist im Augenblick das wichtigste Tool." Darüber hinaus sei es besonders aus wirtschaftlicher Sicht notwendig, einen erneuten Lockdown mit allen Mitteln zu verhindern. Der neue Test, der mittels Smartphone oder Computer in zwei Minuten durchgeführt werden kann und auch als "Eintrittstest" bei körpernahen Dienstleistern wie Frisören genutzt werden kann, soll ein weiterer Schritt in die richtige Richtung sein.

(APA/JK)

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall