"Heimat großer Töchter"

Buch mit 35 Frauenbiografien

(07.03.2022) Mit dem Buch "Heimat großer Töchter. 35 Frauen, die Österreich geprägt haben" will der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) Frauen und besonders Zuwanderinnen im Rahmen des Frauentages Mut machen, ihre Chancen zu nutzen. Politikerinnen, Wissenschafterinnen, Künstlerinnen, Schriftstellerinnen und Sportlerinnen werden im Buch, das von ÖIF, Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) und Direktorin Monika Sommer im Haus der Geschichte Österreich präsentiert wird, vorgestellt.

Die Frauen stammen aus verschiedenen Epochen, haben teilweise Migrationshintergrund, waren ihrer Zeit voraus und hatten es nicht immer leicht, sich zu behaupten, heißt es in einer Aussendung. Leserinnen soll sich erschließen, dass es sich lohnt, sich gegen vorgeschriebene Rollen, Benachteiligung und Unterdrückung zu wehren. Geflüchtete und zugewanderte Frauen müssten oft Hürden überwinden, um in Österreich ihren Weg zu machen und würden dabei oft eine wichtige Rolle im Integrationsprozess ihrer Familien spielen.

Über die porträtierten Frauen sagte Raab: "Sie beweisen uns: Frauen sind mutig, kreativ und stark und haben Österreich zu dem gemacht, was es heute ist. Auch vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, in der Ukraine, sehen wir deutlich, welche Kraft von Frauen ausgeht. Sie sind es, die die Familien in solchen Situationen zusammenhalten."

(apa/makl)

Neuer Rave in Berlin

Dr.Motte: Rave the Planet

Einbruch in Ronaldos Haus

Millionen-Diebstahl auf Ibiza

11-Jährige ertrunken

In der Seestadt

4Gamechangers

Mit George Clooney

Klima: Kein Belohnungseffekt

Viel Bewusstsein, wenig Taten

Frauen verfolgt und belästigt

Männergruppe in Favoriten

Corona-Sommerwelle

Impfbereitschaft steigt wieder

Puma "Pele" happy

Seit 3 Wochen in Österreich