Heimlich zum Islam?

(17.10.2014) Eine junge Oberösterreicherin ist aus den Händen von Islamisten befreit worden. Das 12-jährige Mädchen stammt aus einer christlichen Familie. Über eine ehemalige Schulfreundin kommt sie in Kontakt mit einer anderen Familie, die angeblich radikalen Islamisten nahestehen soll. Das Mädchen wollte sogar heimlich zum Islam konvertieren. Am Tag davor fliegt alles auf, weil die Eltern das Handy kontrollieren. Markus Schütz von der Oberösterreich Krone:

“Der Eltern fanden Fotos, auf denen das Mädchen völlig verschleiert zu sehen ist. Auch Fotos von IS-Kämpfern und anderen Mädchen, die mit Gewehren posieren, waren drauf. Da haben die Eltern extreme Angst bekommen.“

Zwischen dem Mädchen und den Islamisten wurde nun ein Kontaktverbot ausgesprochen.

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand