Helfer wird von PKW erfasst

Stmk: bei erster Hilfe

(18.03.2024) Ein obersteirischer Autolenker hat Sonntagfrüh nach einem Frontalzusammenstoß mit einem anderen Pkw - bei dem er unverletzt geblieben war - dem anderen Fahrer helfen wollen und wurde dabei selbst von einem weiteren Wagen erfasst. Laut Polizei ist der 35-Jährige durch die Luft geschleudert und schwer verletzt worden. Der 37-jährige Unfallgegner war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Wrack geborgen werden.

Beide Beteiligten wurden in Spitäler gebracht. Der Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 4.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache auf der B78 in Obdach (Bezirk Murtal). Der Wagen eines Rumänen (37) überschlug sich nach dem Crash und kam rund 150 Meter entfernt zum Stehen. Der Lenker wurde schwer verletzt und verlor das Bewusstsein, teilte die Landespolizeidirektion am Montag mit.

zu spät gesehen

Der 35-Jährige aus dem Bezirk Murtal wollte seinem Unfallgegner zur Hilfe eilen. Da näherte sich ein 62-Jähriger aus Wolfsberg in Kärnten mit seinem Pkw. Er dürfte dem unbeleuchteten Unfallfahrzeug des Murtalers ruckartig ausgewichen sein und anschließend den Mann in der Dunkelheit zu spät gesehen und erfasst haben. Der Wagen des 62-Jährigen rutschte dann über eine Böschung auf eine Wiese.

Der Kärntner leistete Erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr befreite den Rumänen mittels Bergeschere aus dem Wagen. Er wurde per Hubschrauber ins UKH Graz gebracht. Das Rote Kreuz brachte den 35-Jährigen ins LKH Judenburg. Der Kärntner blieb unverletzt.

(APA/JuF)

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter