Herdenschutzhunde in Not!

Chaos in der Haltung

(25.08.2023) Ist der Hund nicht süß? Diese Frage stellen sich bestimmt einige Menschen, wenn sie ein Tierheim auf der Suche nach einem Haustier besuchen. Besonders Herdenschutzhunde werden im Netz als großartige Beschützer beworben. Die Folge: Hunde werden unüberlegt übernommen und stehen am nächsten Tag ohne Dach über dem Kopf da.

Viele Familien holen sich unüberlegt ein Haustier und befassen sich im Vorhinein nicht mit der eigentlichen Verantwortung. Hundeexpertin Sissy Lippitz erzählt von einer Pflegemutter mit fünf Pflegekindern, welche sich einen Kaukasen-Welpen zugelegt hat. Dieser hat in der Pubertät eines der Kinder gebissen und hat die Familie dadurch wieder verlassen müssen. Dabei handelt es sich bei dieser Geschichte um keinen Einzelfall: Die Expertin berichtet von unzähligen Vorfällen. „Da holen sich Leute solche Hunde in die Wohnung und glauben, einmal um den Häuserblock gehen, reicht“, erläutert Sissy.

Vorübergehende Lösung

Die Tierfreundin hat für solche Fälle mit ihrer Familie das Secure-Base-Kompetenzzentrum für Herdenschutzhunde ins Leben gerufen. Dort wird den Vierbeinern ein artgerechtes Zuhause geboten. Aktuell kommen drei bis fünf Anfragen wegen Notfällen zu ihr, weitere 60 Hunde müssen auf einen Platz warten. Die korrekte Haltung der flauschigen Freunde ist essenziell, da diese auch bei falschem Umgang gefährlich werden können.

(JH)

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch

Frontalcrash im Weinviertel

Vater tot Kinder verletzt!

Venedig verlangt nun Eintritt

Online-Reservierung + 5€

Flüge: 40% mehr Emissionen

Horrorbilanz für Österreich

Trump vor Gericht

Prozess gegen Ex-Präsident

Braunbär verletzt Wanderer

Zwei Verletzte in der Slowakei

Iran: Wie reagiert Israel?

Beratungen laufen noch