Hermagor abgeriegelt!

Gesamter Bezirk dicht

(09.03.2021) Ein ganzer Bezirk in Kärnten ist abgeriegelt! Wegen hoher Infektionszahlen darf Hermagor seit Mitternacht nur noch mit einem negativen Corona-Test verlassen werden. Logistisch eine große Herausforderung, immerhin führen zahlreiche Landesstraßen aus dem Bezirk. Auch die Zugverbindung nach Villach-Land muss kontrolliert werden.

Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg:
"Wir sind auf diese Kontrollen gut vorbereitet. Wichtig ist, dass die Bevölkerung neben einem negativen Corona-Test auch immer einen Lichtbildausweis dabei hat. Anstelle eines Coronatests berechtigt auch ein ärztliches Attest über eine Corona-Erkrankung während der letzten sechs Monate zur Ausreise."

Wegen der Kontrollen muss die Bevölkerung aber bei der Ausreise mit Verzögerungen rechnen, so Dullnigg:
"Vor allem in der Früh ist das Verkehrsaufkommen natürlich sehr hoch. Daher soll man bitte mögliche Staus einrechnen und dementsprechend etwas früher losfahren."

An folgenden Straßenzügen und Zugsverbindungen wird kontrolliert:

• B 111 – direkt an der Landesgrenze zu Osttirol
• B 110 – Gailbergsattel Verbindung Kötschach/Oberdrauburg
• B 87 – Kreuzbergsattel Verbindung Hermagor/Greifenburg
• B 111 – St. Paul/Gail Verbindung St. Paul/Nötsch
• L 33 – Windische Höhe Verbindung St. Stefan/Paternion
• L 36 – Tratten Bezirksgrenze Verbindung St. Stefan/Nötsch
• L 27 – Leichenhalle Vorderberg Verbindung St. Stefan/Feistritz/Gail
• Zugverbindung Hermagor/Villach Land an der Haltestelle St. Stefan-Vorderberg

(mc)

Zwei Jahre Ukraine-Krieg

"Betrifft die ganze Welt"

Khloé Kardashian Fans in sorge

"Die Nase ist verschrumpelt!"

Machine Gun Kelly mit tattoo

schwarzer Oberkörper

Trauer um geliebte Vierbeiner

Dschungelkönigin trauert

Mutterherz blutet

Amira Pocher leidet

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter