Hoffman: 50 Heroinbriefchen entdeckt

(04.02.2014) Immer mehr Stars greifen wieder zu harten Drogen – allen voran Heroin! Den Konsum bezahlen sie oft mit ihrem Leben, zuletzt Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman. Der 46-Jährige ist mit einer Spritze im Arm tot in seiner Wohnung entdeckt worden. Die Polizei hat insgesamt 50 Briefchen mit Heroin, dutzende Spritzen und schwere Medikamente gefunden. Andere Beispiele für einen fatalen Drogenmissbrauch sind Sängerin Amy Winehouse oder ‚Glee‘-Star Cory Monteith. Psychologin Isabella Woldrich:

‚Menschen, die diese verstärkte Form von Bewunderung und Aufmerksamkeit brauchen, hungern regelrecht danach. Wenn das wegfällt, fehlt ihnen etwas. Wenn sie nicht dafür gesorgt haben, dass sie andere wichtige Werte haben, zerfällt ihr Leben in Staub. Das ist oft der Moment, wo sie zu Drogen greifen. Hinzu kommen natürlich meist private Probleme. Außerdem ist das Geld kein Problem, man kennt genug Leute, die Beschaffungskriminalität fällt weg, Beispiel Michael Jackson, der sogar einen Arzt hatte, der ihn mit Drogen versorgt hat.‘

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte