Herzinfarkt während Flug

Lauda Motion weiter unter Aufsicht

(09.12.2019) Schlimmer Notfall in hoher Höhe! Am 6. Dezember hat ein Passagier an Bord einer LaudaMotion-Maschine von Wien nach Dublin einen Herzinfarkt erlitten, das berichtete jetzt das Luftfahrtmagazin Austrian Wings. Laut Management handelte die Cockpit- und Kabinen-Crew vorbildlich: Der Flieger erhielt bei der Landung in Dublin Vorrang. Der Erkrankte wurde schließlich von der Rettung übernommen und ins Krankenhaus gebracht.

Die österreichische Ryanair-Tochter LaudaMotion war zuletzt wegen technischer Probleme in die Schlagzeilen geraten. Anfang des Monats wurde die Fluggesellschaft von der Luftfahrtaufsichtsbehörde Austro Control unter "erhöhte Aufsicht" gestellt. Grund dafür waren Mängel in der Organisation. Laut der Behörde gäbe es aber in Bezug auf die Sicherheit nichts zu beanstanden.

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion