Heute Start: private Raumfahrt

soviel kosten die Tickets!

(29.06.2023) Richard Bransons Weltraumunternehmen Virgin Galactic will heute einen kommerziellen Flugbetrieb ins All aufnehmen. Das Raumschiff "Galactic 01" soll um 17 Uhr MESZ von einer Landebahn im US-Bundesstaat New Mexico abheben. An Bord sind zwei Angehörige der italienischen Luftwaffe und ein italienischer Forscher, die eine Reihe von Versuchen vornehmen wollen.

Beim darauf folgenden, für Anfang August geplanten Flug seien dann "private Astronauten" an Bord, hieß es weiter. Von da an sollen monatlich kommerzielle Flüge in den Weltraum starten.

Tickets für den Touristenflug ins All hatte Virgin Galactic schon im Februar 2022 angefangen zu verkaufen. Laut den damals angegebenen Preisen kostet die rund eineinhalbstündige Tour inklusive Schwerelosigkeit 450.000 US-Dollar (400.000 Euro) pro Person.

Bransons Unternehmen ist nicht das erste, das zahlungskräftigen Privatiers Weltraumreisen ermöglicht. Amazon-Gründer Jeff Bezos und sein Unternehmen Blue Origin schickten schon mehrere Passagiere ins All. Konkurrent ist auch Elon Musks Raumfahrtsfirma SpaceX, die bisher zwei komplett private Missionen zur Internationalen Raumstation (ISS) durchgeführt hat.

Dennoch gilt der 72-jährige Branson als Pionier auf dem Gebiet der privaten Raumfahrt, seine Firma Virgin Galactic gründete er für diesen Zweck bereits 2004. Im Juli 2021 schaffte es Branson in einem Quasi-Wettrennen unter Milliardären zehn Tage vor Jeff Bezos in einem eigenen Raumschiff ins All. Der früher noch für das dritte Quartal 2022 anvisierte Testflug mit den italienischen Luftstreitkräften war allerdings wegen technischer Nachbesserungen auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

APA/jf

Los Jungs, holt euch 3 Punkte!

Heute Österreich - Polen

Donald Sutherland tot

Star stirbt mit 88 Jahren

J. Lo alleine auf Urlaub

Ohne Ehemann Ben Affleck

Skurriles Date

Mann datet Sexpuppe

4/5 für mehr Klimaschutz

Weltweite UNO-Umfrage

Jude Laws Umgang mit Ruhm

"ziemlich gut gemeistert"

Spears wieder in Charts

Nach Timberlakes Verhaftung

Nachwuchstalent (9) stirbt!

Tödliches Superbike Training