Hinrichtungsspiele in Linz

Teenager "exekutieren" sich

(07.11.2019) Riesenaufregung um mutmaßliche Hinrichtungsspiele in Linz. Anrainer des Lenaupark-Viertels schlagen jetzt Alarm. Dort soll es einige Jugendliche geben, die mit Softguns Exekutionen nachstellen. Einer kniet am Boden, der andere tut so, als ob er ihm von hinten in den Kopf oder Nacken schießt. Viele der Täter sind strafunmündig, Softguns gelten zudem als Spielzeug, die Polizei ist also machtlos.

Der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml ist entsetzt:
“Aus Spiel wird vielleicht irgendwann Ernst, aus einer Spielzeugpistole vielleicht irgendwann eine echte Waffe. So etwas brauchen wir nicht. Das ist geschmacklos und gefährlich.“

Zwei Jahre Ukraine-Krieg

"Betrifft die ganze Welt"

Khloé Kardashian Fans in sorge

"Die Nase ist verschrumpelt!"

Machine Gun Kelly mit tattoo

schwarzer Oberkörper

Trauer um geliebte Vierbeiner

Dschungelkönigin trauert

Mutterherz blutet

Amira Pocher leidet

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter