Hirsch tötet Jäger

Tier wurde zuerst angeschossen

(27.10.2019) Im US-Bundestaat Arkansas hat ein Jäger einen Hirsch angeschossen und ist danach von dem Tier getötet worden. Der 66-jährige Thomas Alexander zielt nahe der Ortschaft Yellville auf das Tier. Dieses sinkt zu Boden. Der Jäger glaubt, das Tier sei tot und will es mit seinem Neffen ausweiden.

Doch als er sich über das Tier beugt, springt es auf und rammt ihm das Geweih in den Körper. Der Jäger wird schwer verletzt und sein Zustand verschlechtert sich dramatisch. Schließlich stirbt er.

Eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären. Möglicherweise hat der 66-Jährige aufgrund der Attacke einen Herzinfarkt erlitten.

Ein Jagd-Experte sagt zum Sender CNN, es komme gelegentlich vor, dass angeschossene Hirsche Jäger verletzen, wenn sie plötzlich aufspringen und fortlaufen würden. Dass ein Jäger dabei getötet würde, sei aber höchst ungewöhnlich.

Indonesien holt Expertenteam

Nach Stadion-Tragödie

10 Fragen an die BP-Kandidaten

Newsfeed Podcast Spezial

Countdown zur BP-Wahl

"Prognose schwierig"

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf