Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

(27.05.2024) In Mexikos Hauptstadt wird letzten Samstag ein neuer Temperaturrekord gemessen. Mit 34,7 Grad (Mexiko-Stadt liegt auf über 2300 Metern Höhe) war es somit der heißeste Tag seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen, so der mexikanische Wetterdienst. Allerdings soll letzterer Wert nicht der einzige Ausreißer bleiben. Mexikanische Wissenschaftler der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko rechnen diese Woche mit zwei weiteren Hitzerekorden.

Katastrophale Auswirkungen

Im Golfstaat Tabasco werden seit Mitte Mai rund 140 Brüllaffen tot aufgefunden. Einige können gerettet und zu Ärzten gebracht werden. Der Großteil erliegt aber der Hitze. Neben der Tier- und Pflanzenwelt leidet auch die Bevölkerung unter den Höchstwerten. Bereits 48 Menschen sind in Mexiko-Stadt aufgrund des heißen Wetters gestorben, gibt die mexikanische Regierung bekannt. Im Vorjahr wurden 419 Tode verzeichnet.

(APA/LV)

Krokodil verbreitet Schrecken

Das Ende im Kochtopf!

Anstieg bei Fensterstürzen!

Alarmierende Zahlen

Handy-Sicherstellung-Neu

Koalition mit Beschluss

NATO mit Operationsplan

Ukraine weiter unterstützen

Nasenspray gegen Einsamkeit

Oxytocin das Kuschelhormon

Hochwasser: Müll-Plünderer!

Aufregung im Burgenland

Warum musste Valeriia sterben?

Ex und Stalker im Visier

Nochmal Gold für V.Alexandri

Doppel-Europameisterin!