Hitze: Aus für Strandurlaub?

Touristen flüchten in die Berge

(28.07.2023) Tauscht auch du jetzt dann im Sommer das Strandhotel gegen die Almhütte? Die extreme Hitze in Südeuropa vergrault immer mehr Touristen. Egal ob Spanien, Italien, Kroatien oder Griechenland – viele halten es im Juli und August in den beliebten Ferienländern nicht mehr aus. Heuer ist die Situation mit den vielen Waldbränden natürlich besonders dramatisch. Doch schon in den letzten Jahren sind immer mehr heimische Urlauber im Sommer lieber in die kühlen Berge geflüchtet.

Dieser Trend wird sich auf Grund der Klimakrise in den nächsten Jahren noch deutlich verschärfen, sagt Tourismusexpertin und Hotelchefin Petra Nocker-Schwarzenbacher:

"Früher haben die Urlauber die südlichen Länder wegen ihrer Wettersicherheit und des tollen Sommerfeelings geliebt. Dieses Feeling ist inzwischen ein Mix aus Angst vor Hitze und Bränden. Die Sandstrände sind brütend heiß, man hält das einfach nicht mehr aus. Länder wie Spanien, Italien oder Griechenland werden dann künftig noch stärker in der Vor- und Nachsaison gefragt sein."

Dafür boomt im Juli und August der Heimaturlaub, so Nocker-Schwarzenbacher:

"Ich spreche laufend mit Gästen und sie alle lieben und schätzen die kühle Luft und die tolle Natur in Österreich. Auch Regen wird inzwischen tatsächlich immer mehr als Segen betrachtet. Und diese Gäste wollen auch alle in Zukunft im Hochsommer Urlaub in Österreich verbringen."

(mc)

Baby getötet: Mama vor Gericht

Drama in der Steiermark

Trump-Prozess

Wie geht's jetzt weiter?

Großbrand in Rohrbach!

1 Toter und 14 gerettet!

Drohnen vs. Möwen

Rom kämpft gegen Aggro-Vögel

Riesenzecken machen sich breit

Bereits in Norditalien

Elektriker: 115% Preisdifferenz

AK checkt Stundensätze

18-Jähriger stürzt in Tod

OÖ: Horror-Arbeitsunfall

Teenies mixen Sprit: Vollbrand

Haus völlig abgebrannt