Hitzewelle in Italien

Spitzenwerte von bis zu 34 Grad

(16.05.2022) Italien stöhnt unter der ersten Hitzewelle des Jahres. Wegen eines afrikanischen Hochdruckgebiets, das Meteorologen "Hannibal" bezeichnen, werden in dieser Woche für Mai unübliche Spitzenwerte von bis zu 34 Grad erwartet. Das Hochdruckgebiet dehnt sich zunehmend auf Italien aus, unterstützt von warmen Luftmassen.

Diese besondere Wetterlage sei typisch für den Monat Juli und könnte lang anhaltende Hitzewellen verursachen. Mitte Mai schwanken die durchschnittlichen Höchsttemperaturen in den wichtigsten italienischen Städten zwischen 20 und 24 Grad Celsius. Gegen Ende der Woche wird der Höhepunkt der Hitzewelle erwartet, mit Spitzenwerten von bis zu 34 Grad.

Belastet durch diese Hitze sind insbesondere Städte wie Turin, Mailand und Bologna sowie Regionen am Tyrrhenischen Meer wie Toskana und Latium. Die allmählich wärmer werdenden Luftmassen innerhalb des Hochdruckgebiets werden auf ihrem Weg über das Mittelmeer von der Sahara nach Italien mit hoher Luftfeuchtigkeit belastet, warnten Meteorologen.

(apa/makl)

Brand: Kind springt aus Fenster

Graz: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!