Hochwasser: 1 Jahr danach

(02.06.2014) Die Schäden nach dem Jahrhunderthochwasser 2013 sind noch nicht vollends beseitigt. Heute vor einem Jahr hat die Katastrophe ihre Höhepunkt erreicht. Die Wassermassen haben vor allem Tirol, Salzburg, Ober- und Niederösterreich in Atem gehalten. Die Aufräumarbeiten in den Katastrophengebieten sind teilweise bis heute nicht abgeschlossen. Auch in Schärding, wo vor einem Jahr 44 Prozent des Gemeindegebiets unter Wasser gestanden sind, sind Spuren noch vorhanden.

Schärdings Bürgermeister Franz Angerer:

“Die Menschen haben ja damals alles verloren. Erst vor zwei Monaten bin ich bei einer fünfköpfigen Familie gewesen, die sich auch jetzt noch zwei kleine Zimmer teilen muss. Die Menschen haben allerdings wieder Hoffnung, es geht immer weiter bergauf. Einen hundertprozentigen Hochwasserschutz wird es in Schärding allerdings nie geben.“

Hochwasser 2013 in Schärding

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf

Rettung in letzter Sekunde!

Graz:Baby erfolgreich operiert

Venedig: Jetzt musst du zahlen

5€ Eintritt für Touristen

Benko vor Konkurs-Gericht

+ Grünes Licht für COFAG

Tödliches Selfie!

Touristin (31) stürzt in Vulkan!

Nehammer spricht Machtwort

"Keine 41-Stunden Woche"