Hochwasser: Entspannung in NÖ

(17.05.2014) Jetzt gibt es auch in Niederösterreich in Sachen Hochwasser leichte Entspannung. Wie die Landeswarnzentrale am Samstag in der Früh meldet, gehen die Pegelstände der Flüsse deutlich zurück. Weil aber weitere Regenfälle angesagt sind, wird die Lage auch in den kommenden Stunden genau beobachtet. In den Bezirken St. Pölten und Lilienfeld bleibt der Katastrophenalarm vorerst noch aufrecht. Am Freitag waren durch die anhaltenden Regenfälle mehrere Flüsse über die Ufer getreten, teilweise ist das Wasser extrem schnell gestiegen. Der Ort Frankenfels an der Pielach etwa war vorübergehend von der Außenwelt abgeschnitten, in Hofstetten-Grünau wurden rund 80 Häuser überschwemmt.

Bilder von der dramatischen Situation am Freitag siehst du hier:

Harte Strafen gegen Rapid

7 Rapidler werden gesperrt

Taylor Swift in der Kritik

Deal sorgt für Ärger in Asien

Bildschirm vs. Sprache

Handys schlecht für Kinder

ESC: Kaleen Video ist da!

Nach Startproblemen

Kommt eine globale Währung?

Der Faktencheck

Trabi Comeback?

Klimaschutz: Fehlanzeige

Härte gegen Russland?

Kogler will mehr Sanktionen

Strafmündigkeit senken?

Jugendbande schlägt zu