Hochwasser-Selfie: Geht's noch?

Ärger über Schaulustige

(20.11.2019) Wie geschmacklos sind eigentlich manche User, dass sie für Selfies ins Hochwassergebiet fahren? Nachdem sich das Wetter jetzt endlich beruhigen soll, sind die Aufräumarbeiten in den überfluteten und zerstörten Gebieten voll angelaufen. Doch leider wollen nicht alle helfen, ganz im Gegenteil sogar: In Kärnten ärgert man sich über Schaulustige.

Die stehen nicht nur im Weg rum und behindern dadurch die Einsatzkräfte, sondern bringen auch sich und andere in Gefahr, sagt der für Katastrophenschutz zuständige Kärntner Landesrat Daniel Fellner:
„Wir haben Selfie-Jäger, die sich mitten im Hochwasser knipsen. Wir haben Menschen, die am Lawinenkegel herumspazieren. Und wir haben Autofahrer, die ganz bewusst Straßensperren ignorieren. Dadurch bringt man aber auch die Einsatzkräfte in Gefahr und das ist inakzeptabel.“

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag