Hochwasser-Selfie: Geht's noch?

Ärger über Schaulustige

(20.11.2019) Wie geschmacklos sind eigentlich manche User, dass sie für Selfies ins Hochwassergebiet fahren? Nachdem sich das Wetter jetzt endlich beruhigen soll, sind die Aufräumarbeiten in den überfluteten und zerstörten Gebieten voll angelaufen. Doch leider wollen nicht alle helfen, ganz im Gegenteil sogar: In Kärnten ärgert man sich über Schaulustige.

Die stehen nicht nur im Weg rum und behindern dadurch die Einsatzkräfte, sondern bringen auch sich und andere in Gefahr, sagt der für Katastrophenschutz zuständige Kärntner Landesrat Daniel Fellner:
„Wir haben Selfie-Jäger, die sich mitten im Hochwasser knipsen. Wir haben Menschen, die am Lawinenkegel herumspazieren. Und wir haben Autofahrer, die ganz bewusst Straßensperren ignorieren. Dadurch bringt man aber auch die Einsatzkräfte in Gefahr und das ist inakzeptabel.“

Demos gegen Impfpflicht

AUT: "kleine Warnstreiks"

Teure Handys am Wunschzettel

1.000 € und mehr

4-Jähriger stirbt an Corona

Vorerkrankung am Herzen

Alle lieben homeoffice!

Spart Co2 und Zeit

Impfpflicht in der EU?

Ursula von der Leyen prüft!

Femizide: Neue Erkenntnisse

Wien und Tirol

FPÖ: Vorsichtiges Impf-Pro

"Werde mich an Gesetz halten"

Handel: Sonntagsöffnung 19.12?

Lockdown-Kompensation