Hochzeit trotz Taifun

Brautpaar nicht zu stoppen

(02.08.2023) Es sind nicht unbedingt die schönsten Begebenheiten, eine Hochzeit zu feiern. Nachdem Taifun Doksuri auf den Philippinen wütet, setzt er sämtliche Gebäude unter Wasser, darunter auch Paulo und Mae Padillas Trauungskirche. Das Brautpaar besteht trotz allem darauf, die Trauung abzuhalten. „Selbst wenn unsere Fahrzeuge in der Flut versinken, wollten wir alles versuchen, um hierher zu kommen“, so der Bräutigam. Trotz Ausnahmesituation erscheinen viele Gäste mit Flipflops und Gummistiefeln. Das Paar ist sichtlich überrascht.

Bulacan ist eine von vielen Provinzen, die sehr stark von den enormen Regenfällen betroffen ist. In den Philippinen sind ungefähr 2,47 Millionen Personen von der Umweltkatastrophe betroffen. Die Philippinen haben mit etwa 20 Stürmen im Jahr zu kämpfen und sind sehr anfällig auf die globale Erwärmung. Derzeit belaufen sich die Schäden der Wirbelstürme auf 99,3 Millionen Dollar. Etwa 320.000 Menschen mussten ihre Häuser, Schulen und Arbeitsplätze verlassen.

(sw)

Karrierekiller Babypause?

Mega-Umfrage unter Eltern

Messertrage-Verbot: Entwurf da

Ausnahmen, Strafen, Details

EU-Wahl: 70% wollen voten

Wahlbeteiligung dürfte steigen

Heiß, heißer, Kaleen

Bondage-Look in Amsterdam

Suri Cruise wird 18

Spricht sie bald über Tom?

Til Schweiger im Spital

Beide Arme gebrochen?

Billie Eilish küsst YouTuberin

Neue Flamme?

"Wer wird Millionär"- Betrug?

Günther Jauch ist fassungslos