Hohe Rechnung nach Zivilcourage

Spendenaktion für Syrer

(23.08.2021) Unglaublichen Mut hat ein 29-jähriger Syrer in Wien bewiesen!

An einem Montag im Mai ist Diljar mit einem Freund am Donaukanal in Wien spazieren als er auf eine junge Frau aufmerksam wird, die offenbar Hilfe braucht. Sie war von einer Männergruppe umringt, die sie sexuell belästigt und unsittlich berührt haben soll.

Diljar und sein Freund sind sofort dazwischen gegangen. Während die Männer untereinander heftig diskutierten, ergreift die Frau die Flucht. Als die beiden Männer schließlich gehen wollen, werden sie brutal von hinten attackiert. Diljar bekommt eine Wodkaflasche mitten ins Gesicht, verliert das Bewusstsein und geht blutüberströmt zu Boden. Der Syrer wird daraufhin mit schweren Kopf- und Schnittverletzungen ins nächste Krankenhaus eingeliefert.

Die Diagnose: fast blind!

Der Syrer zieht einen Jochbeinbruch davon, wodurch sein linkes Auge in Mitleidenschaft gezogen wird. Nach mehreren Operationen in den vergangenen Monaten ist nun klar: Diljar hat 80 Prozent seines Sehvermögens am besagten Auge unwiderruflich verloren. Weil er zum Zeitpunkt des Vorfalls aber nicht versichert war, muss er jetzt aus eigener Tasche etwa 9.000 Euro für die Behandlung bezahlen. Von den Tätern fehlt indes weiterhin jede Spur. Auf Schadenersatz kann er also auch nicht klagen.

Spendenaktion

Seine Freunde nehmen die Sache jetzt in die Hand und starten eine Spendenaktion! "Dilo stellte die Gesundheit von einem fremden Mädchen vor seine eigene und sollte keinesfalls auf den Kosten sitzen bleiben", so sein Freund Fabian, im "Heute" Interview. Du willst auch mithelfen? Hier kannst du spenden!

(TH)

Cobra-Einsatz in Schule

Großalarm in Wien

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige