Home Schooling verändert Kids

Entwicklungsverzögerung?

(24.11.2020) Home Schooling führt zu Entwicklungsverzögerungen! Davor warnen jetzt italienische Psychologen. Demnach bremst Distance Learning die psychosoziale Reifung der Kinder und Jugendlichen gewaltig. Es werde dadurch verstärkt zu Problemen kommen, wenn Kinder von der Volksschule ins Gymnasium bzw. von der Unterstufe in die Oberstufe oder in eine Lehre wechseln.

Auch heimische Experten warnen vor den Home Schooling-Folgen, so Kinder- und Jugendpsychologe Roland Bugram:
"Schülerinnen und Schüler kommen jetzt einfach nicht so gut voran, wie sie sollten. Wenn das alles klappen würde, dann bräuchten wir ja gar keine Lehrer mehr. Dann reicht ein Computerprogramm."

Vor allem der Technik-Frust kann böse Folgen haben, warnt Bugram:
"Es gibt Familien, da kracht es bereits in der Früh. Die Kinder kennen sich technisch nicht aus, die Eltern können auch nicht helfen. Sie sollen etwas Downloaden, ausfüllen, wieder uploaden, in Videochats einsteigen und vieles mehr. Das klappt bei einigen problemlos, bei anderen aber überhaupt nicht. Das ist für die Betroffenen sehr frustrierend."

(mc)

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen

Lehrer versprechen faire Noten

Zeugnis für Distance Learning

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert