Horror-Fund: 80 Alligatorenköpfe

bei Hausdurchsuchung in Birmingham

(26.02.2021) Ein grausamer Fall von Tiermissbrauch und illegalem Tierhandel in Großbritannien aufgedeckt. Bei einer Hausdurchsuchung in Birmingham, Großbritannien, fand die Polizei 80 Alligatoren-köpfe. Erst dachten die Beamten, es handle sich um Attrappen, wie sich aber später herausstellte, hatten sie sich getäuscht. Die grausigen Trophäen, die sie gefunden hatten, waren allesamt echt.

Der Besitzer hatte die Köpfe illegal aus dem Ausland importiert und einige Exemplare bereits über den Online-Marktplatz eBay verscherbelt. Für die restlichen 80 hatte er dasselbe geplant. Dazu wird es nun jedoch nicht mehr kommen, denn der 44-Jährige wurde festgenommen und wegen illegalen Handels mit gefährdeten Arten angeklagt. 

Aus welchem Land die Tierköpfe importiert wurden und um welche Art es sich genau handelt, ist noch nicht klar. Die West Midlands Force, welche den Fall nach einem anonymen Tipp aufgedeckt haben, hatten aber schon mehrfach mit dem illegalen Verkauf von Tierprodukten zu tun.

(DM)

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt