Hubschrauber und Wega

Großaufgebot wegen Einbrecher

(29.03.2022) Wenn du dich in der Nacht geschreckt hast und dich fragst, was da eigentlich los war, dann haben wir den Grund gefunden. Ein Großaufgebot an Polizei - inklusive Hubschrauber, Sondereinheit WEGA und Diensthundeeinheit hat einen flüchtenden mutmaßlichen Einbrecher in Wien-Hietzing geschnappt. Der 33-jährige Georgier soll in ein Einfamilienhaus eingebrochen sein und dabei eine Fensterscheibe eingeschlagen haben, hieß es in einer Aussendung am Dienstag. Aufmerksame Nachbarn hörten das Klirren und riefen die Polizei.

Bewohner waren nicht daheim

Die Bewohner des Hauses, in das eingebrochen worden war, dürften nicht anwesend gewesen sein. Die Einsatzkräfte wurden gegen 2.45 Uhr verständigt. Die Alarmierung dürfte recht rasch nach dem Einbruch erfolgt sein, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich der APA, denn: "Scheinbar dürfte der Einbrecher, als Polizisten zugefahren sind, zumindest noch im Haus gewesen sein. Er ist dann geflüchtet und auf der anderen Seite des Hauses raus."

Nach nur 45 Minuten geschnappt

Die Suche nach dem mutmaßlichen Einbrecher dauerte circa 45 Minuten. Er wurde unweit des Tatortes, in einem Garten, zwischen einem Zaun und einer Gartenhütte entdeckt. Beute soll er keine dabei gehabt haben, so Dittrich. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.

(fd/apa)

Cobra-Einsatz in Schule

Großalarm in Wien

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige