Hündin aus Schlucht gerettet

Border-Collie stürzt 40 Meter tief

(03.06.2021) Eine zweijährige Border-Collie-Hündin ist am Donnerstagvormittag von der Bergrettung aus der Tscheppaschlucht (Bezirk Klagenfurt-Land) geborgen worden. Laut Polizei hatte die 19-jährige Besitzerin eine Wanderung mit der Hündin unternommen. Dabei zog das Tier so heftig an der Leine, dass sich ein Karabiner aufbog. Die Hündin lief daraufhin davon, rutschte aus und stürzte etwa 40 Meter tief in die stark wasserführende Schlucht.

Die Bergrettung Ferlach rückte an, ein Schluchtenretter wurde abgeseilt. Er fand die Hündin, die unverletzt auf einem Baumstamm hockte. Etwas weiter bachabwärts wurde das Tier wieder an seine Halterin übergeben.

(apa/jf)

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten

Salzburg: Mysteriöser Fall!

Polizei bittet um Mithilfe!

Bursche (17) muss in Gefängnis

Hat IS-Videos in Schule gezeigt

Kinder in Weinkeller versteckt!

Mann in Hollabrunn festgenommen

Countdown zur NÖ Landtagswahl!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Sexuelle Belästigung in Zug!

20-Jährige schreit um Hilfe