Hündin aus Schlucht gerettet

Border-Collie stürzt 40 Meter tief

(03.06.2021) Eine zweijährige Border-Collie-Hündin ist am Donnerstagvormittag von der Bergrettung aus der Tscheppaschlucht (Bezirk Klagenfurt-Land) geborgen worden. Laut Polizei hatte die 19-jährige Besitzerin eine Wanderung mit der Hündin unternommen. Dabei zog das Tier so heftig an der Leine, dass sich ein Karabiner aufbog. Die Hündin lief daraufhin davon, rutschte aus und stürzte etwa 40 Meter tief in die stark wasserführende Schlucht.

Die Bergrettung Ferlach rückte an, ein Schluchtenretter wurde abgeseilt. Er fand die Hündin, die unverletzt auf einem Baumstamm hockte. Etwas weiter bachabwärts wurde das Tier wieder an seine Halterin übergeben.

(apa/jf)

10.500€ Wasser-Rechnung

Wasserhahn läuft zwei Monate

Italien: Heißestes Jahr!

Niederschläge halbiert

Rekord bei EuroMillionen

230 Millionen Euro im Topf

Johnson will nicht zurücktreten

Premier stark angeschlagen

Gas und Atomkraft "grün"?

EU: Klimafreundliche Investition

42 Grad im Juli?

Nächste Woche droht Glut!

Kostenexplosion bei Mietautos

Test: Um 45 % teurer!

Tag des Kusses!

"Die schönste Sache der Welt"