Hüttenwirt rettet Menschen vor Orkan

(14.01.2015) Ein Hüttenwirt in der Steiermark wird zum Held für 30 Tourengeher. Sie haben den Wind am Stuhleck unterschätzt. Wegen Windstärken von 120 km/h sind die Lifte am Berg abgeschaltet worden. Doch die Alpinisten überschätzen sich und gehen trotzdem auf den Berg. Sie kehren bei Hüttenwirt Roland Hummer ein.

Als sie wieder hinausgehen, haben sie keine Chance, so der Wirt zu KRONEHIT:
"Weil der Wind mittlerweile Orkanstärke bis zu 158 km/h bei uns hatte. Absolut unverantwortlich. Aufgrund des Schocks lassen dann die Leute die Schi fallen, die weht es dann zehn Meter durch die Gegend und das ist das Problem, dass dann Material wie Schi, Stöcke und Helme herumfliegen. Die Leute schmeißt es um und sie können sich für zehn bis 12 Meter nicht mehr halten. Erst dann kommen sie zum Stillstand."

Auf dem Bauch kriechend schaffen es die Wintersportler mit der Hilfe des Retters schließlich aus dem starken Wind heraus, bis sie sich wieder halten können. Es sind alle sicher ins Tal gekommen.

Hier geht´s zur Facebook-Seite des Alois Günther Hauses von Roland Hummer in Steinhaus am Semmering am Stuhleck.

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los