Hund 14 Tage allein in Wohnung

Schreckliche Tierquälerei

(27.03.2019) Schrecklicher Fall von Tierquälerei in Salzburg!

Eine Hündin wurde 14 Tage lang alleine ohne Futter und Wasser in einer Wohnung zurückgelassen. Die Pfotenhilfe wurde von der Polizei zu einer Wohnung in Neumarkt am Wallersee gerufen. Die Tierretter konnten dort die völlig abgemagerte und mit Fäkalien übersähte Mischlingshündin Lucy vorfinden. Laut den Nachbarn musste sie 14 Tage im Stich gelassen worden sein. Die Hündin wurde sofort notversorgt und stabilisiert. Anschließend wurde Lucy in die Tierklinik gebracht. Johanna Stadler von der Pfotenhilfe sagt zu dem Vorfall:

„Dort wurde festgestellt, dass die Hündin krank war. Sie hatte nämlich einen großen Lebertumor, der schon am Aufplatzen war. Sie ist dann sofort notoperiert worden, aber bedauerlicherweise konnte man den Tumor nicht mehr entfernen. Denn dadurch, dass sie so oft auf sich selbst gestellt war, konnte man sie nur mehr einschläfern.“

Die Tierschutzorganisation Pfotenhilfe hat die Halterin wegen Tierquälerei angezeigt.

67. Eurovision Song Contest

Teya & Salena vertreten Österreich

Nächster Kanzler Kickl?

ÖVP und SPÖ stürzen ab

Massiver Wanzen-Befall

Ernteschäden garantiert!

Prag: Führerloses Taxi rollte los

und tötete Fußgängerin

Blitzscheidung der Straches

Seit heute geschieden!

Lawinenabgang in Nagano

Österreicher unter Todesopfern

HPV-Impfung ab Mittwoch gratis

für alle von neun bis 20

Kakerlaken nach EX benennen!

Und verfüttern lassen!