Hund beißt Bub (8) ins Gesicht

Bub im künstlichen Tiefschlaf

(18.02.2020) Großer Schock in Schrattenbach im Bezirk Neunkirchen! Gestern ist ein Achtjähriger von einem Bernhardiner ins Gesicht gebissen worden. Laut Polizei hat der Bub in einem Stall Kühe gefüttert und ist dabei von dem Hund angesprungen worden. Das Kind ist mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 3" in das SMZ Ost-Donauspital nach Wien geflogen worden. Der Bub ist so schwer verletzt, dass er in den künstlichen Tiefschlaf versetzt worden ist. Der 37-jährige Halter des Bernhardiners wurde angezeigt.

Der Bub ist gemeinsam mit seinem Onkel zu Besuch bei Bekannten auf dem Grundstück in Schrattenbach gewesen. Nach dem Biss sind die Eltern des Hundehalters dem Kind sofort zu Hilfe geeilt und haben die Rettung alarmiert.

Der vierjährige Bernhardiner ist bisher unauffällig geblieben. Sein Besitzer steht nun unter dem Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung.

(apa/mt)

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna