Hund erschießt Mann!

Irrer Jagdunfall in USA

(25.01.2023) In den USA kam es zu einem tragischen Waffenunfall. Ein Hund soll einen Mann erschossen haben. Nach einem Jagdausflug sitzt der Hund auf der Rückbank des Fahrzeugs, wo sich auch die Jagdausrüstung befindet. Die Polizei im US-Bundesstaat Kansas geht davon aus, dass „der Hund auf das Gewehr getreten ist und einen Schuss ausgelöst hat“.

Die Polizei findet den 32-jährigen Mann regungslos in seinem Wagen und leitet sofort Hilfsmaßnahmen ein. Das Opfer stirbt aber noch vor Ort an der Schussverletzung im Rücken. Es ist noch nicht bestätigt, dass es sich bei dem Mann um den Besitzer des Hundes handelt. „Die Ermittlungen dauern noch an, aber nach allen vorliegenden Informationen war es ein Jagdunfall“, sagt die Polizei von Kansas.

Das Unglück ist kein Einzelfall. Im Oktober 2022 wurde in der Türkei ein Jäger ebenfalls von seinem Hund erschossen. Die Pfote des Hundes berührt die geladene Schrotflinte und löst somit einen Schuss aus.

(SST)

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch

Frontalcrash im Weinviertel

Vater tot Kinder verletzt!

Venedig verlangt nun Eintritt

Online-Reservierung + 5€