Hund stirbt wegen Feuerwerk

Angst war zu groß!

(18.12.2019) Horror-Story aus Argentinien! Ein Hündin ist tot, weil draußen ein Feuerwerk gezündet worden ist. Magui stirbt in den Armen ihres Besitzers und die Story geht viral.

Die Hündin hat so eine Angst vor der lauten Knallerei bekommen, dass sie mehrere Panik-Attacken erlitten hat. Andere haben draußen happy gefeiert, während der Vierbeiner die Angst seines Lebens gehabt hat.

Die Besitzer haben alles Mögliche versucht, um dem Hund Sicherheit zu geben, doch konnten nichts tun. Sie haben sofort mehrere Tierärzte in der Nähe kontaktiert, doch all das hat nichts gebracht.

Jede Hilfe ist zu spät gekommen: Magui ist gestorben. Für die beiden Besitzer ist eine Welt zusammengebrochen. Sie posten zum Abschied berührende Bilder auf Social Media. Die Tierschutzgruppe "Amigos delos Animales Esquel" hat die Fotos der sterbenden Hündin gefunden und auf Facebook geteilt. Seitdem gehen die Bilder und die traurige Story durchs Netz.

(mt/18.12.19)

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post