Hund tagelang gequält: Prozess

Kein Wasser, kein Futter

(18.12.2019) Wegen schwerer Tierquälerei muss sich eine Kärntnerin heute am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Die Frau hätte auf den Hund eines Bekannten aufpassen sollen. Dabei soll sie das Tier aber einfach drei Tage lang allein in der Wohnung gelassen haben. Ohne Wasser, ohne Futter, ohne Gassi-Runde. Der Hund hat zum Glück überlebt.

Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Angeklagt ist das Vergehen der Tierquälerei. Der Frau drohen bis zu zwei Jahre Haft."

(mc/18.12.19)

Angeklagt wegen Fahren ohne Schein

Fährt mit Auto bei Anhörung

Alkolenker crasht in McDonalds

ohne Führerschein

52kg Trüffel beschlagnahmt

Flgh Wien: Trüffel müffelt

Hundeattacke auf 7-Jährige

Stmk: Kind schwer verletzt

80.000 Euro Strafe

Familie sammelte Muscheln

Royals: Kate gesichtet

60 Tage Medienpause

Extremwetter mit 52,3 Grad

Hitzerekord in Indien

Prominentes Familienglück

Harry Potter-Star gesichtet