Hund tötet Frau!

Besitzer verhaftet

(03.06.2023)

Eine 72 Jahre alte Frau in England ist von einem Hund angegriffen und getötet worden. Ein 52 Jahre alter Mann und eine 49-jährige Frau wurden festgenommen wegen des Verdachts auf Besitz eines verbotenen Kampfhundes und eines Tieres, das außer Kontrolle ist, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Vorfall spielte sich am Freitag in dem Ort Bedworth nahe Coventry ab. Die festgenommene Frau sei wegen Verletzungen durch den Hund in ein Krankenhaus gebracht worden. Diese seien aber nicht lebensgefährlich, hieß es weiter. Der Hund wurde sichergestellt und in eine Einrichtung gebracht. "Das war ein tragischer Einzelfall und eine vollständige Untersuchung ist nun im Gange, um die Umstände aufzuklären", sagte ein Polizeisprecher.

In Großbritannien kommt es immer wieder zu Vorfällen mit Hunden, bei denen Menschen verletzt oder sogar getötet werden. Erst am Mittwoch wurden ein sieben Jahre alter Bursche und zwei Männer in London von einem Schäferhund angegriffen und verletzt. Die Mutter eines Zehnjährigen, der im vorvergangenen Jahr von einem Hund totgebissen wurde, wirbt inzwischen öffentlich für eine Verschärfung der Gesetze zur Hundehaltung in dem Land.

Seit dem Tod des Buben im November 2021 wurden in Großbritannien der Nachrichtenagentur PA zufolge 15 Menschen von Hunden getötet. Beinahe 22.000 Menschen wurden demnach allein im vergangenen Jahr von Hunden verletzt.

(FJ/APA)

OÖ: Monstertruck-Show

Buben (5) und Mutter verletzt

Mark Forsters Bus verunglückt

Großer Schock nach Konzert

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch