Hund totgetreten: Bedingte Haft

9 Monate für Hundemörder

(20.09.2022) 9 Monate bedingte Haft für einen Hundemörder! Ein 49-Jähriger ist jetzt am Wiener Straflandesgericht verurteilt worden. Der Mann hat im März einen Maltester totgetreten. Der Hund ist im Eingangsbereich des Palais Kinsky angeleint gewesen, dort hat der 49-Jährige das Hündchen wahrgenommen und dann mit Stahlkappenschuhen auf den Vierbeiner eingetreten. Der Maltester ist am Weg in eine Tierklinik gestorben. Dass der Mann nur eine bedingte Haft ausgefasst hat, sorgt im Netz für Wirbel. Viele User finden das Urteil zu mild.

Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe:
“Das liegt sicher daran, dass der Mann bisher völlig unbescholten war. 9 Monate sind zwar verhältnismäßig viel, aber natürlich sind auch wir der Meinung, dass man für so eine Tat zumindest eine Zeit unbedingt hinter Gitter sollte.“

(mc)

"Habe vom Tod nix gespürt"

Altkanzler Franz Vranitzky

Eisenbahner-KV

Verhandlungen am Montag

Radprofi von LKW getötet

Davide Rebellin verstorben

Doskozil: "Hass nach Umfrage"

Spitzenkandidatur "utopisch"

Große Wünsche von den Kleinen

Frieden, Essen und Wärme

Strafen für Ungeimpfte

Knapp 2 Millionen betroffen

Wort des Jahres: "Inflation"

Unwort "Energiekrise"

Terrorprozess in Wien

"Habe nicht nachgedacht"