Hund zweimal ausgesetzt

an nur einem Tag

(06.07.2020) Ein Haustier kann das Leben unendlich bereichern, bedeutet aber auch sehr viel Verantwortung. Diese war einer Hundebesitzerin aus Finkenberg in Deutschland aber abscheinend zu groß. Sie hat ihren einjährigen Malinois-Rüden „Jules“ ausgesetzt und das sogar zweimal an einem einzigen Tag.

Mitte Juni entschied sich die Frau dazu ihren Vierbeiner loszuwerden. Frühmorgens kettete sie „Jules“ in Köln-Porz an einen Baum an und ließ ihn dort zurück. Als Tierfreunde den Rüden anschließend dort entdeckten, wollten sie ihn befreien. Der Rüde schlüpfte dabei aber durch sein Halsband und lief zurück nach Hause. Doch anstatt sich über die Treue ihres Vierbeiners zu freuen, setzte die Frau das Tier noch am selben Tag erneut aus. Die Polizei brachte den Rüden daraufhin ins Tierheim Dellbrück.

(ap)

"Geiseln sterben weg"

Proteste in Tel Aviv

Bub (5) stürzt aus Fenster

Tirol: 3-Meter Absturz

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu