Hunde aus Linzer Wohnung gekündigt

(13.04.2016) Diese Meldung aus Linz sorgt bei den Usern für Diskussionen: Zwei Hunde sind aus einer Wohnung gekündigt worden! Angeblich hätten sich Nachbarn über zu lautes Bellen beschwert, deshalb fordert die Hausverwaltung die Hundebesitzer dazu auf, die Hunde zu entfernen. Aber: Die Hundeeltern, ein schwules Pärchen, bestreiten das. Erstens sind laut Mietvertrag Hunde erlaubt. Und sie hätten ihre Nachbarn befragt – niemand hätte etwas gegen die Hunde einzuwenden. Niemand bis auf einen.

Die Anwältin der Hundebesitzer Astrid Wagner:

"Das sind sehr brave Hunde. Es gibt keinen Grund zur Beanstandung. Der Verdacht liegt nahe, dass dieser eine Nachbar etwas gegen die sexuelle Orientierung meiner Mandanten hat. Aber so sicher nicht, das kanns nicht sein - der Ball liegt aber jetzt einmal bei der Hausverwaltung. Die soll die wahren Gründe offenlegen."

Eine Ausweisung der Hunde könne jedenfalls nicht sein, so die Anwältin.

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt