Hunde: Praxispflicht?

Strengere Regeln gefordert

(24.05.2023) Sollte jeder Hundehalter in Österreich mit seinem Vierbeiner zum Besuch einer Hundeschule verpflichtet werden? Der neue Hundepass in Niederösterreich sorgt für Diskussionen. Dort gibt es ab 1. Juni deutlich strengere Regeln für Hundehalter. Zum Beispiel eine Obergrenze von höchstens fünf Hunden pro Haushalt, ausgenommen davon sind Züchter.

Und wie auch schon in anderen Bundesländern muss dann auch in Niederösterreich ein Sachkundenachweis erbracht werden. Der setzt sich aus Theoriestunden mit Hundetrainern und Tierärzten zusammen. Doch all das sei laut Experten zu wenig: Es braucht in Österreich endlich bundesweite Regeln und die sollten auch eine Praxispflicht umfassen, fordert Hundetrainer Sascha Steiner:

"Eine Grundausbildung bzw. der Nachweis, dass man sich bei einem Trainer oder einer Trainerin befindet, sollte Pflicht sein. Ich erlebe immer wieder Menschen, die sich zum ersten Mal einen Hund zulegen und dann der Meinung sind, dass sie das selbst hinbekommen. Nein, da sollte immer eine Fachperson zur Seite gestellt werden!"

Auch die Obergrenze von fünf Hunden pro Haushalt sei zu hoch, so Steiner:

"Also ich würde die Grenze auf drei Hunde reduzieren. Selbst drei Hunde sind schon eine echte Herausforderung, da muss man nur mal eine Gassi-Runde durch die Stadt drehen. Ich treffe häufig Menschen, die nicht einmal mit einem Hund zurecht kommen, besitzen aber drei oder vier Hunde. Also da sollte es tatsächlich auch strenge Regeln geben - und zwar bundesweit einheitlich."

(mc)

Billie: kritisiert TikToker

TikToker sind überflüssig

Mutterglück: Kardashian

Kourtney mit Baby Rocky

A$AP bestätigt Rihanna's Album

Neues Album nach 8 Jahren

Leni Klum teilt Geburtstagsgrüße

Kindheitserinnerungen mit Seal

Tauber Welpe erobert Herzen

Lulu ist TikTok-Star

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?