Hundeangriff auf Baby

Hundebesitzer "verschwunden"

(08.01.2024) Wo sind die Besitzer? Flucht nach Hundeangriffen ungeklärt! Bei Attacken in den beiden deutschen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sind ein Kleinkind und eine Frau verletzt worden. In Essen biss ein Hund einem 13 Monate alten Buben mehrfach in den Kopf, wie die Polizei Essen berichtet. Die Mutter stürzte sich daraufhin auf den Hund und schlug auf das Tier ein. Als ein unbekannter Mann nach dem Hund rief, ließ dieser von dem Kind ab. Der Besitzer verschwand mit dem Tier anschließend in den nahen Wald. Das Kind wurde schwer verletzt. Die Polizei sucht mit einer Beschreibung nach Hund und Halter.

Im baden-württembergischen Göppingen wurde darüber hinaus schon am Freitag eine 49-jährige Frau in der Innenstadt unvermittelt von einem Hund angefallen und im Gesicht verletzt. Auch in diesem Fall verschwand der Hundebesitzer mit dem Tier nach der Attacke in einem Auto, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern, wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilte. Die Polizei sucht nun ebenfalls Zeugen.

(fd/apa)

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen

Banken mit enormen Gewinnen

Wir zahlen mit durch Zinsen

Ratte legt Flug lahm

3 Tage Verspätung!

EU: PS-Beschränkung für Junge?

Mehr Sicherheit auf den Straßen?

AK-Test: Achtung Zucker-Falle!

Kekse für Babys viel zu süß!