Hundeattacke in Tulln

Drei Verletzte!

Drei Verletzte nach Hundeattacke in Tulln in Niederösterreich! Ein Pitbull ist am Abend aus einer Wohnung entkommen und hat vor der Wohnhausanlage einen siebenjährigen Bub gebissen. In der Folge wird auch einer der alarmierten Sanitäter wird von dem Hund schwer an der Hand verletzt.

Auch die Freundin des Hundebesitzers wird attackiert, sagt Raimund Schwaigerlehner von der Polizei Niederösterreich: "Die 22-Jährige konnte den Hund einfangen und anschließend in die Wohnung des Besitzers bringen. Dabei wurde sie ebenfalls gebissen, hat aber nur leichte Verletzungen erlitten. Alle drei Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in das Uni-Klinikum Tulln gebracht, wo sie von den Ärzten versorgt wurden.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens sind derzeit noch unklar. Der Hundebesitzer wird nach dem Abschluss der Ermittlungen angezeigt".

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall

Hundeattacke: Ermittlungen

Kommission untersucht Details

Ehefrau ertränkt: Prozess

Mann leidet an Eifersuchtswahn

Schüsse an Schule nahe L.A.

Mehrere Verletzte

Beim Porno schauen gefilmt

Achtung, Virus!

Hund hat Schwanz am Kopf

Social-Media-Star

AUA-Maschine bleibt am Boden

wegen Chlor-Geruchs!

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden