27-Jährige schwer verletzt

Hundebiss: Finger fast weg!

(15.09.2021) Heftiger Vorfall in Oberösterreich: Eine 27-jährige Hundebesitzerin ist am Dienstagabend im Bezirk Freistadt durch einen Hundebiss schwer verletzt worden. Nachdem zwei ausgewachsene Pitbull aufeinander losgegangen waren, wollte die 27-jährige die beiden Hunde trennen. Dabei biss ihr einer der beiden Hunde in die rechte Hand, sodass ihr ein Finger beinahe abgetrennt wurde. Die Nachbarn eilten der Schwerverletzten zu Hilfe und verständigten die Rettung, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Polizei fand die Frau vor dem Haus liegend und ansprechbar vor. Die beiden Hunde befanden sich zu diesem Zeitpunkt in einem umzäunten Garten und kämpften noch immer heftig miteinander. Da ein gefahrloses Betreten des Gartens unmöglich war, wurde ein Jäger mit einem Betäubungsgewehr organisiert. Die beiden Tiere wurden betäubt. Es wurde außerdem Kontakt mit der Tierschutzstelle und dem Amtstierarzt aufgenommen.

Die 27-Jährige wurde von der Rettung sowie vom Notarzt erstversorgt und ins Krankenhaus nach Linz gebracht.

(mt/apa)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien