Hundekrankheit auf Vormarsch

Ratlosigkeit in den USA

(22.11.2023) Eine seltene Tierkrankheit breitet sich derzeit in den Vereinigten Staaten aus. Die Fälle häufen sich. Mittlerweile wurden einige hundert Fälle in den Bundesstaaten New Hampshire, Illinois, Colorado und Oregon gemeldet. Als „athypische infektiöse Atemwegserkrankung bei Hunden“, bezeichnet das Landwirtschaftsministerium die mysteriöse Krankheit. Keine der bekannten Behandlungsmethoden scheinen gegen die Symptome zu wirken. Bewusstseinsstörungen, Müdigkeit, Husten oder auch Ausfluss halten oftmals mehrere Tage an. In akuteren Fällen hätte sich die Krankheit zu einer Lungeninfektion weiterentwickelt, welche für Vierbeiner tödlich enden kann.

Anhand von DNA-Proben versuchen Forscher herauszufinden, wodurch die Hundekrankheit ausgelöst wird. Da die Atemtests bei den Fellnasen meist negativ verlaufen sind, bedeutet dies jedoch kein Aufatmen für Hundebesitzer. Betroffene Hunde sollen daher von anderen Tieren getrennt werden und generell wird in den USA dazu geraten, den Kontakt zu Spielgefährten einzuschränken.

(sosc)

Anzeige gegen Rapid!

Homophobe Äußerungen

Tochter (12) verkauft!

Zwangsheirat in Spanien?

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine

Kiss Taylor & Marry Katy

Video mit Travis Kelce viral

Frag die Oma

Kochen mit der TikTok-Oma

Zendaya sorgt für Aufsehen

Fashion-Show bei Dune 2

Romantiker aufgepasst!

Bridget Jones kehrt zurück