Hunderte Elefanten verendet

Ursache unklar

(02.07.2020) Hunderte Elefanten sind in Botswana auf eine mysteriöse Weise verendet. Wildhüter haben keine Erklärung für den Tod der Tiere. Bisher konnte der Tod von 275 Elefanten im Okavango-Delta bestätigt werden. In einem Bericht sei aber von 356 Kadavern die Rede, erzählt Cyril Taolo, Leiter der zuständigen Behörde. Die Ursache sei völlig unklar, nur eine Milzbrand-Vergiftung und Wilderei können derzeit ausgeschlossen werden.

Tiere Ausgezehrt & Desorientiert

Laut Berichten der Tierschutzorganisation Elephants Without Borders (EWB) waren die Tiere offenbar unabhängig von ihrem Alter und Geschlecht betroffen. Die angetroffenen Elefanten wirkten desorientiert und ausgezehrt: „Wir haben einen Elefanten beobachtet, der im Kreis herumlief und es auch trotz der Hilfe anderer Tiere aus seiner Herde nicht schaffte, die Richtung zu wechseln“, so EWB-Chef Michael Case.

Alle Kadaver hatten noch ihre Stoßzähne. Proben zur Analyse der Todesursache sind nach Südafrika, Simbabwe und Kanada geschickt worden.

(ak)

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin

Nackter Lenker auf Crash-Tour

Im Adamskostüm geflüchtet