Hungernde Bären schocken das Netz

(23.01.2017) Bilder und Videos von hungernden Bären aus einem Zoo in Indonesien schocken gerade die User im Netz. Die Fotos stammen aus einem privaten Tierpark. Es handelt sich dabei um Malaienbären, die in einem Betongehege gehalten und bis auf die Knochen abgemagert sind. Verzweifelt betteln sie bei den Zoobesuchern um Futter. Zahlreiche Tierschützer haben jetzt eine Online-Petition gestartet und fordern damit die Schließung des Horror-Zoos und die Rettung der Bären.

Die Tierpark-Betreiber behaupten hingegen, nur weil die Bären dünn sind, seien sie noch lange nicht krank. Geht gar nicht, gesunde Malaienbären schauen anders aus, sagt Artenschutzexperte Georg Scattolin vom WWF:
"Diese Bären ernähren sich in der Natur von Insekten, von Honig und von Früchten. In einem Gehege ohne Strukturen, wo es keine grünen Blätter und keine Bäume gibt, können sie sich gar nicht so ernähren, wie sie eigentlich müssten. Da müsste tatsächlich eine Zufütterung durch ausreichend Obst sichergestellt werden."

7-Jährige in OÖ missbraucht?

16-Jähriger festgenommen

Historischer EM-Sieg

Österreich feiert 3:1

Schüsse bei Rom

Drei Menschen tot

Auftakt für Österreich!

Das ist die Startaufstellung

Baby geschüttelt: tot

Kind im Spital gestorben!

Großeinsatz im Wiener Prater

der Feuerwehr

Eriksen: "Spielt für mich!"

Emotionaler EM-Moment

Christian Eriksen kollabiert

Er ist stabil