Husky nach 3 Wochen gefunden

Verschollen im Raxgebiet

(16.01.2024) Stell dir vor, du bist auf einer Wanderung auf der Rax im Bezirk Neunkirchen, und plötzlich verschwindet dein treuer Husky. Genau das ist Eva-Maria Madani am Stefanitag passiert. Nach drei langen Wochen voller Sorge und intensiver Suche wurde Yukon jetzt endlich gefunden. Er war zwar dehydriert und abgemagert, aber ansonsten wohlauf.

Verschollen trotz Suchaktion

Die Besitzerin beschreibt ihre Gefühle bei der Wiedervereinigung mit Yukon als überwältigt und gerührt. Trotz zahlreicher Suchaktionen in sozialen Netzwerken, Zeitungen und durch die Unterstützung von Polizei, Jägerschaft und Bergrettung blieb Yukon lange Zeit unauffindbar. Die entscheidende Wende kam, als Mitarbeiter der Talstation der Raxseilbahn von einem heulenden Hund berichteten. Mehrere Sichtungen führten schließlich dazu, dass Yukon in Reichenau vom Sohn eines örtlichen Tierarztes eingefangen wurde.

Yukon wird aufgepäppelt

Yukon war in keinem guten Zustand, aber er erkannte seine Besitzerin sofort wieder. Trotz leichtem Humpeln und Erschöpfung zeigte er keine sichtbaren Verletzungen. Er war zwar dehydriert und abgemagert, aber ansonsten wohlauf und er erholte sich schnell, er frisst und schläft, sonst macht er grad nicht viel, erzählt die Hundehalterin.

(fd)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City