Broccoli gewinnt Konsum-Ente

Ärgerlichstes Lebensmittel 2020

(24.02.2021) Der Negativ-Preis für das ärgerlichste Lebensmittel des letzten Jahres geht an den Tiefkühl-Broccoli von Iglo. Diesen Preis verleiht die Informationsplattform Lebensmittel-Check.

Iglo wirbt auf der eigenen Website: "Erntefrisches Gemüse von iglo – natürlich aus dem Marchfeld". Auf vielen Iglo-Produkten ist dieser Herkunftsnachweis auch zu lesen. Nicht aber auf dem Broccoli, der die Konsum-Ente abgestaubt hat. Er war mit "Erntefrisch vom Feld tiefgefroren" bedruckt. Dass dieses Feld aber im südamerikanischen Ecuador liegt, ist nur durch einen genauen Blick auf die Herkunftsangabe ersichtlich.

Obwohl das Produkt grundsätzlich korrekt gekennzeichnet war, ist die Erwartungshaltung des Konsumenten natürlich eine ganz andere, wirbt Iglo doch in so großem Stil mit Regionalität. Die rund 6.000 Teilnehmer, die an der Abstimmung teilgenommen haben, hat das Produkt von Iglo am meisten enttäuscht.

Die beiden weiteren Stockerlplätze gingen an Kelly's Pommbären, deren Sackerl nur zur Hälfte gefüllt sind, und den Rio Mare Thunfisch Natur aus der Dose. Ihm wurden laut Liste der Inhaltsstoffe Sellerie- und Zwiebelaromen zugesetzt, was bei einer "Natur" Kennzeichnung nicht zu erwarten ist.

(DM)

Hotels planen Mai-Öffnung

Kurzurlaub zu Pfingsten?

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag