illegale Teigtaschenfabrik

erneut in Wien ausgehoben

(30.06.2020) In einer Wohnung im 20. Wiener Gemeindebezirk ist am Montag erneut eine illegale Teigtascherl-Fabrik aufgeflogen. Bei der gemeinsamen Aktion des Wiener Marktamts, der Polizei sowie Finanzpolizei wurden in Brigittenau 120 Kilogramm an Lebensmitteln beschlagnahmt. Rund 60 Kilogramm davon waren bereits in fertige Teigtaschen verarbeitet worden.

Mit dem Fund in Brigittenau geht die Serie der illegalen Teigtascherl-Produktionsstätten weiter. Bereits Ende Juli 2019 war die erste illegale Teigtascherl-Fabrik in Favoriten aufgeflogen. Bis Oktober kamen vier weitere dazu. Im März wurde bekannt, dass die Finanzpolizei im genannten Zeitraum elf weitere Produktionsstätten und zwei Vertriebsstätten ausfindig gemacht habe. Der Fund im 20. Wiener Gemeindebezirk war der erste im Jahr 2020.

Die Vorwürfe reichen von mangelnden Hygienebedingungen bis zu Verstößen gegen das Gewerberecht. Man geht davon aus, dass es nicht der letzte Fund dieser Art im Jahr 2020 bleiben wird.

(ak)

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen