illegale Teigtaschenfabrik

erneut in Wien ausgehoben

(30.06.2020) In einer Wohnung im 20. Wiener Gemeindebezirk ist am Montag erneut eine illegale Teigtascherl-Fabrik aufgeflogen. Bei der gemeinsamen Aktion des Wiener Marktamts, der Polizei sowie Finanzpolizei wurden in Brigittenau 120 Kilogramm an Lebensmitteln beschlagnahmt. Rund 60 Kilogramm davon waren bereits in fertige Teigtaschen verarbeitet worden.

Mit dem Fund in Brigittenau geht die Serie der illegalen Teigtascherl-Produktionsstätten weiter. Bereits Ende Juli 2019 war die erste illegale Teigtascherl-Fabrik in Favoriten aufgeflogen. Bis Oktober kamen vier weitere dazu. Im März wurde bekannt, dass die Finanzpolizei im genannten Zeitraum elf weitere Produktionsstätten und zwei Vertriebsstätten ausfindig gemacht habe. Der Fund im 20. Wiener Gemeindebezirk war der erste im Jahr 2020.

Die Vorwürfe reichen von mangelnden Hygienebedingungen bis zu Verstößen gegen das Gewerberecht. Man geht davon aus, dass es nicht der letzte Fund dieser Art im Jahr 2020 bleiben wird.

(ak)

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin

Nackter Lenker auf Crash-Tour

Im Adamskostüm geflüchtet