Impfstoff: Österreich startklar

Lagerung bei -70 Grad

(18.12.2020) Der Corona-Impfstoff kann kommen! Der heimische Pharmagroßhändler Herba Chemosan soll die ersten 10.000 Impfstoffdosen für Österreich bekommen. Alles ist vorbereitet, an 17 verschiedenen Standorten im Land hat man eigene Tiefkühlschränke installiert. Somit werden die Dosen auch in allen Bundesländern gelagert.

Die Lagerung selbst und der Transport des Impfstoffs sind eine Herausforderung, sagt Herba Chemosan-Vorstand Andreas Windischbauer:
"Der Stoff muss bei -70 Grad gelagert werden, so ist er bis zu 6 Monate haltbar. Aber wir haben beim Transport zu den Impfstellen ein Zeitfenster von fünf Tagen. Da muss der Impfstoff dann zwischen zwei und acht Grad gelagert werden."

Sobald der Impfstoff da ist, wartet man auf die Aufträge, so Windischbauer:
"Wir bekommen dann die Info, dass eine bestimmte Zahl an Impfstoffdosen beispielweise in dieses und jenes Heim geliefert werden sollen. Und das wird dann von uns erledigt."

(mc)

Seit Jahrzenten vermisst

Gemälde taucht wieder auf

Mobbing-Vorwürfe gegen Meghan

„Wilde Schmutzkampagne"

Amazon-Logo geändert

nach Hitler-Bart vergleich

Regisseur Spike Lee

verfilmt 9/11

Bewerbungen für SpaceX Mondflug

Milliardär verschenkt acht Plätze

Schwaz in Tirol

rasche Durchimpfung geplant

WM Oberstdorf und Corona

Italienisches Team steigt aus

Konzerte in Tel Aviv

für Geimpfte und Geheilte