Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

(26.09.2022) Die Impftermine sind heiß begehrt! Nachdem die ersten 360 Termine für eine Affenpockenimpfung binnen weniger Minuten ausgebucht gewesen sind, waren auch die zusätzlichen 350 Termine, die am Montag zu Mittag freigegeben wurden, binnen 30 Minuten vergeben. "Wir brauchen in Wien dringend mehr Affenpocken-Impfstoff vom Bund", forderte Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Verimpft werden die neu zugeteilten Dosen ab Mittwoch. Statt bisher 18 können sich dann 86 Menschen pro Tag impfen lassen - die Stadt Wien hat ihre Infrastruktur der Nachfrage angepasst. Da sich in ganz Österreich aber nur 4.340 MPX-Impfdosen befinden und das Gesundheitsministerium davon zwei Drittel für post-expositionelle Impfungen reserviert hat, also Fälle nach einem nachgewiesenen Kontakt zu einer infizierten Person, sei eine breitere Ausrollung von Affenpocken-Impfterminen nicht möglich.

"Mit den bisher zur Verfügung gestellten Impfdosen können wir nicht einmal ein Drittel der in Wien vorgemerkten Personen schützen, geschweige denn das betreffende Gesundheitspersonal. So, wie die Situation jetzt ist, ist das für alle Beteiligten maximal frustrierend", kritisierte Hacker.

(mt/apa)

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025

Sturz im Supermarkt inszeniert

freche Aktion von Britin

Paparazzi-Hater

Kim K´s Sohn ist aggro!