Impfung im Jänner? "Zu früh"

Ärztekammer warnt vor Hektik

(03.09.2020) Jetzt bloß keine Hektik mit der Corona-Impfung! Nach der Ankündigung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober, wonach bereits im Jänner eine Corona-Impfung möglich sei, drückt die Ärztekammer auf die Euphorie-Bremse. Dieser Zeitplan sei äußerst optimistisch, vor allem wenn es um Massenimpfungen geht. Man müsse unbedingt noch weitere Studienergebnisse abwarten und auswerten.

Rudolf Schmitzberger, Leiter des Impfreferats der Ärztekammer:
"Ich halte es für durchaus realistisch, dass die Corona-Impfung im Laufe des nächsten Jahres zur Verfügung steht. Aber der Jänner ist wohl deutlich zu früh."

Fraglich ist auch, wie viele Österreicherinnen und Österreicher sich tatsächlich impfen lassen. Schmitzberger:
"Bei Befragungen am Telefon hat es schon sehr viel Zuspruch gegeben. Wenn die Impfung aber dann tatsächlich da ist, dann halten sich plötzlich wieder viele zurück. Also auf Telefonbefragungsergebnisse kann man sich sicher nicht verlassen."

(mc)

Feiernder Iraner erschossen

Nach WM-Niederlage gegen USA

Er geht mit der Zeit

Prinz William auf TikTok

Mit Post verschickt

200 kg Gorilla auf reisen

Endlich ist es vorbei!

Kims Scheidung ist finalisiert

Billie Eilish's erstes Mal

Sie redet offen über ihn

HIV: Diskriminierung im Job

Heute ist Welt-Aids-Tag

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84