Impfung: Viele Lehrer krank

"Nehmen Nebenwirkungen in Kauf"

(15.03.2021) Immer mehr Lehrer werden nach der Corona-Impfung krank! In Wien werden die Pädagoginnen und Pädagogen ja mit dem AstraZeneca-Vakzin geimpft. Laut der Lehrergewerkschaft klagt die Mehrheit der Geimpften aber über Nebenwirkungen. Darunter hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen. Viele müssten deswegen sogar mehrere Tage in Krankenstand.

Lehrergewerkschafter Thomas Krebs:
"Ich habe keine genauen Zahlen, aber die Mehrheit der Geimpften klagt über Nebenwirkungen. Teilweise fallen die Kolleginnen und Kollegen auch wirklich mehrere Tage aus. Andere haben hingegen gar keine Symptome und sind am nächsten Tag wieder ganz normal in der Schule."

Die Impfbereitschaft sei trotz der möglichen Nebenwirkungen sehr hoch, so Krebs:
"Wir sind davon überzeugt, dass der Impfstoff eine sehr gute Wirkung hat. Und wir wissen, dass Nebenwirkungen auftreten können. Aber viele Kolleginnen und Kollegen nehmen das auch in Kauf, da es nun mal die einzige Möglichkeit ist, um in der Berufsausübung möglichst geschützt zu sein."

(mc)

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA