Impfung: Viele Lehrer krank

"Nehmen Nebenwirkungen in Kauf"

(15.03.2021) Immer mehr Lehrer werden nach der Corona-Impfung krank! In Wien werden die Pädagoginnen und Pädagogen ja mit dem AstraZeneca-Vakzin geimpft. Laut der Lehrergewerkschaft klagt die Mehrheit der Geimpften aber über Nebenwirkungen. Darunter hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen. Viele müssten deswegen sogar mehrere Tage in Krankenstand.

Lehrergewerkschafter Thomas Krebs:
"Ich habe keine genauen Zahlen, aber die Mehrheit der Geimpften klagt über Nebenwirkungen. Teilweise fallen die Kolleginnen und Kollegen auch wirklich mehrere Tage aus. Andere haben hingegen gar keine Symptome und sind am nächsten Tag wieder ganz normal in der Schule."

Die Impfbereitschaft sei trotz der möglichen Nebenwirkungen sehr hoch, so Krebs:
"Wir sind davon überzeugt, dass der Impfstoff eine sehr gute Wirkung hat. Und wir wissen, dass Nebenwirkungen auftreten können. Aber viele Kolleginnen und Kollegen nehmen das auch in Kauf, da es nun mal die einzige Möglichkeit ist, um in der Berufsausübung möglichst geschützt zu sein."

(mc)

OÖ: Beide Kinder gestorben

Nach Kohlenmonoxid-Unfall

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall