Impfungen: Jeder 5. skeptisch

Arzt: "Geht uns zu gut"

(24.06.2019) Schon jeder fünfte Westeuropäer hält Impfungen für gefährlich. Das zeigt eine Umfrage in insgesamt 144 Ländern. Besonders schlimm ist die Situation in Frankreich, dort fürchtet sich sogar jeder dritte Befragte vor Impfungen. Generell zeigt sich: Je höher das Einkommen in den Ländern, desto größer ist das Misstrauen.

Ein Wohlstandsproblem, sagt Sozialmediziner Michael Kunze:
"Es geht uns einfach zu gut. Wir kennen die Krankheiten nicht mehr, also glauben wir den Gurus, die uns von der bösen Pharmaindustiere erzählen."

In Bangladesch oder Ruanda ist laut der Umfrage die gesamte Bevölkerung davon überzeugt, dass Impfungen ungefährlich, wirksam und wichtig sind.

Doch wie geht man mit den vielen Impfskeptikern und Impfgegnern um? Kunze sagt:
"Es gibt Leute, die stehen Impfungen kritisch gegenüber. Sie machen sich wegen möglicher Nebenwirkungen Sorgen. Das ist völlig in Ordnung, diesen Menschen müssen wir Ärzte sachlich richtige Antworten geben. Einem felsenfest überzeugten Impfgegner schlage ich hingegen eine Psychiatrie-Überweisung vor."

Johansson-Voice: OpenAi reagiert

"Zeitweise abschalten"

Kindersitze: Ein "Nicht genügend"

Der große ÖAMTC-Test

Mordverdacht: Inder in OÖ gefasst

International gesuchte Männer

Hunde erkennen Welpenwinseln

Mamas und ihr Nachwuchs

Mikroplastik in Halsschlagader

Heimische Studie schockt!

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich