Impfpflicht für Italiener?

Zu wenig sind immun

(23.08.2021) Italien erwägt die Einführung eines Impfzwanges, sollte zu Herbstbeginn nicht eine Herdenimmunität von 80 Prozent der geimpften Bevölkerung erreicht worden sein. "Dies ist der letzte Aufruf zu Impfungen. Wenn wir bis zum 15. September die Schwelle von 80 Prozent der geimpften Bevölkerung nicht überschritten haben, müssen wir eine Form der Impfpflicht in Betracht ziehen", sagte Gesundheitsstaatssekretär Pierpaolo Sileri im Interview mit Tageszeitung "La Stampa".

Grund: Die Delta-Variante

"Ich würde die Menschen im Alter von über 40 Jahren schützen. Wir können die normale Arbeit der Krankenhäuser nicht weiter verlangsamen", sagte Sileri. Seiner Meinung nach sollte die Durchimpfungsrate erhöht werden. "Wegen der Delta-Variante, die sich als wesentlich ansteckender erwiesen hat, sollten wir sie auf 80 Prozent der Bevölkerung erhöhen. Vielleicht sogar ein bisschen mehr", sagte Sileri.

Eine Impfpflicht in Unternehmen überzeugt ihn hingegen nicht. "Für die Wirtschaft wäre eine Verlängerung des Grünen Passes sinnvoller als eine Impfpflicht", meinte der Staatssekretär. Der Grüne Pass müsse an den Verlauf der Pandemie gekoppelt und "extrem flexibel" sein, um "Schließungen und Einschränkungen zu vermeiden".

Dritte Dosis

"Wenn die Zahl der Fälle unter den Geimpften steigt, weil die Durchimpfungsrate in den letzten Monaten gesunken ist, muss eine dritte Dosis verabreicht werden", erklärte Sileri. Zuvor sollen noch die Daten geprüft werden.

Die Lombardei ist ja zu Beginn der Pandemie besonders stark vom Coronavirus betroffen gewesen, dort wird nun schon alles für die dritte Impfung für ältere und geschwächte Menschen vorbereitet.

(apa/makl)

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt